Sparten

Aikido

“Angriff ist die beste Verteidigung” hat beim Aikido weder Sinn noch ist es das Ziel. Das elementare Spiel mit den Kräften (der Energie) des Partners, sie zu benutzen, umzulenken und für eine elegante “Entwurzelung” einzusetzen, das ist beim Aikido wesentlich. Weitere Infos finden Sie hier.

Combat Arnis / Escrima

Effektive Selbstverteidigung hat nicht selten eine militärische Quelle: Das philippinische Combat Arnis/Escrima benutzt neben den Arnis-Sticks und Macheten, Regenschirme, Schlüsselketten, Kugelschreiber usw. um den Gegner auszuschalten. Doch auch ohne Waffen ist der Kampf nicht zu Ende… Weitere Infos finden Sie hier.

Eishin Ryu Iaido

Die Kunst das Schwert zu ziehen – in jeder Situation. Die perfekte Technik verbunden mit dem perfekten Augenblick. Sein im Jetzt. Weitere Infos finden Sie hier.

Okinawa Kobudo – Bojutsu, Saijutsu, Tonfajutsu und Kamajutsu

Kobudo, früher Kobujutsu, bezeichnet die Waffentechniken und Systeme die ursprünglich auf Okinawa entwickelt wurden. Kobudo bedeutet “kleines Budo” oder “altes Budo”. Weitere Infos finden Sie hier.


Shorinjiryu Kenkokan Karatedo

Wenngleich Karate für viele Menschen ein Begriff ist, liegt – wie immer – der Schwerpunkt im Detail:
Shorinjiryu Kenkokan Karatedo wird im Shindokai Dojo einmalig in Deutschland gelehrt. Dieser recht komplexe klassische Stil legt Wert auf Etikette, Effektivität und das “DO” im Karate -Do. Zu den Inhalten gehören Kihon (Grundschule), Kata (Form), Kumite (Kampf) sowie Nage Waza (Wurftechniken), Kansetsu Waza (Hebeltechniken) und Buki Waza (Waffentechniken). Weitere Infos finden Sie hier.

Koshiki Karatedo

Koshiki Karatedo ist ein Wettkampfsystem mit einem eigenen Trainingssystem. Koshiki Karatedo ist ein Kontakt System mit Sicherheitsausrüstung, die aus einem Körperschützer (Do) und Kopfschutz (Men) besteht. Es ist eine Weiterentwicklung des Bogu kumite. Der Wettkampf besteht aus Kata, Kumite Shiai und Bunkai Kumite. Weitere Infos finden Sie hier.