Shorinjiryu Kenkokan Karatedo

Shorinjiryu Kenkokan Karatedo

im Shindokai Dojo

Seit 1995 in Deutschland

!!Grosses Budo Seminar am 11/12.10.2014 in Bodenwerder!!

Shorinjiryu Kenkokan Karatedo

Das Shindo Dojo ist die deutsche “Filiale” des Hombu-Dojos von Masayuki Kukan Hisataka in Tokio, Japan. Es  ist eines der wenigen Dojo weltweit die authentisches Shorinjiryu Kenkokan Karatedo unterrichten, und vom Hombu Dojo (Hauptschule) in Tokyo dazu autorisiert worden sind.

Literatur über Shorinjiryu Kenkokan

Geschichtliches

Kaiso Kori HisatakaShorinjiryu Kenkokan Karatedo wurde kurz nach dem zweiten Weltkrieg von Shinan Kori Hisataka Kensei 10.Dan (1907-1988) begründet.
Im Laufe der Jahre entwickelte Shinan Kori Hisataka eine systematische und wissenschaftlich begründete Form des Karatedo. Diese Weiterentwicklung entsprach seinem ehernen Ziel, der Vervollkommnung von Geist und Körper des Einzelnen. Während des Studiums der unterschiedlichsten Kampfkünste lernte er Stärken und Schwächen der einzelnen Stile kennen. Als Folge daraus, entwickelte er einen neuen Stil, indem er die -seiner Meinung nach – unpraktischen und nutzlosen Techniken eliminierte und durch brauchbare Techniken ersetzte.

Die Entwicklung und auch der Name des Shorinjiryu Kenkokan Karatedo, wurden stark durch das okinawanische Shorinjiryu Karatedo (tode), das chinesische Shorinji Kempo und Ryukyu Kudaka Jima Shishiryu Bo Jutsu sowie dem Kudakaryu Karate Jutsu beeinflußt.

Anders Effektiv – effektiv Anders

Shinan Kori Hisataka hat in seinem Karatedo-Stil einige wesentlichen Neuerungen eingeführt:

  • Bei den Grundtechniken legte er verstärkten Wert auf den Gebrauch der Füße, insbesondere den Einsatz der Ferse, da diese allein schon anatomisch stärker als die Zehen ist.
  • Die Fauststöße werden mit senkrechter Faust (tate ken) ausgeführt, da das Gelenk in vertikaler Stellung stabiler ist.
  • Er führte das Yakusoku Kumite ein, bei dem zwei oder mehr Karateka eine Reihe vorgegebener offensiver und defensiver Techniken ausüben.
  • Um den effektiven Kampf zu üben, ließ er seine Schüler mit Schutzausrüstung (bogu) trainieren (aus diesem Training entstand das von Shinan Kori Hisatakas Sohn Masayuki Kukan Hisataka entwickelte Wettkampfsystem Koshiki Contact Karatedo).
  • Die Praxis von Waffen (buki-ho) ist zusammen mit dem “Kampf mit leerer Hand” (kara-ho), ein wesentlicher und unzertrennlicher Teil von Shorinjiryu Kenkokan Karatedo.

Die Ziele des Shorinjiryu Kenkokan Karatedo

Die wahren Werte des Budo verlieren heutzutage mehr und mehr an Gewicht. Es wird mit viel zu viel Nachdruck entweder nur auf Formen oder nur auf Wettkämpfe trainiert. Das Ziel der Kenkokan Schule ist es, ein reichhaltiges Fachwissen sowohl von karate-ho als auch von buki-ho (Waffentechniken) zu vermitteln. Nage-waza (Wurftechniken) und Katame-waza (Haltetechniken) sind daher ebenso ein fest integrierter Bestandteil der Ausbildung.

Gleichzeitig wird durch die Ausbildung in jedem Schüler ein starker Charakter geformt, sowie Energie, Höflichkeit und Mut geweckt – immer mit dem Ziel sich selbst zu Vervollkommnen.Körperlich entwickelt Karatedo Kraft, Flexibilität, Gesundtheit und Koordination. Mental entwickelt Karatedo Geduld, Balance und eine positive Einstellung als ein Resultat der konstanten Bemühungen und Anstrengungen im Training.

Diese Ziele (Wissen und Trachten nach Vervollkommnung) werden durch die Mottos der Schule zusammengefaßt:

  • “Geistige Entwicklung der Individualität in Geist und Körper”
  • “Wirksamer Gebrauch der Schöpfung für alle”
  • “Die Faust ist der Schöpfer des Lebens”

Shorinjiryu Kenkokan Karatedo und Koshiki Karatedo auch im Shosonkai Dojo im TSV 03

Das Trainer Team besteht aus Renshi Olaf Lotze-Leoni 6.Dan Chief Instructor Shindokai Dojo

Sandra Leoni 4.Dan und Jan Kittel 3.Dan